Keramik

In der RMS Foundation können wir Ihnen folgenden Dienstleistungen im Bereich Materialprüfung Keramik anbieten:

Analysepakete für die Produktezulassung von Knochenersatzmaterialien

Beschreibung:

Unsere Analysepakete beinhalten alle chemischen, physikalischen und morphologischen Analysen, welche für die präklinische Charakterisierung von Knochenersatzprodukten nach internationalen Normen notwendig sind, in einem attraktiven Gesamtpaket. Je nach Produktezusammensetzung bieten wir Pakete für die Produktezulassung auf dem europäischen Markt nach MDR oder auf dem US-amerikanischen Markt nach FDA Richtlinien an. Weitere Informationen finden Sie in unseren Informationsblättern.

 

Europa/MDR:

 

USA/FDA:

Norm(en):
  • ISO 13175-3
  • ISO 13779-3
  • ISO 13779-6
  • ASTM F1088
  • ASTM F1185
  • ASTM F1581
  • Medical Device Regulation (MDR)
  • FDA Guidances
Newsletter:  
Equipment: verschiedene

 

 

Aushärtezeit und Reaktionstemperatur

Beschreibung: Bestimmung der Aushärtezeit und der maximalen Reaktionstemperatur exotherm reagierender Zementpas-ten gemäss ASTM F451.
Norm(en): ASTM F451
Newsletter:  
Equipment: Center 309 Data Logger mit Thermocontrol TKI20/50FIM.K Thermoelementen

 

 

Kohäsion von Pasten und Zementen

Beschreibung: In einem eigens dafür entwickelten Testaufbau messen wir die Kohäsion von Pasten und Zementen in wässri-ger Umgebung. Das Resultat gibt Aufschluss darüber, wie schnell sich eine Paste in Wasser auflöst oder zer-setzt. Der Test findet bei Raumtemperatur statt und eignet sich für Pastenvolumen von 0.5 bis 10 mL.
Norm(en): -
Newsletter:  
Equipment: Präzisionswaage Mettler-Toledo PR5002

 

 

Identifikation und Quantifizierung keramischer Lösungsprodukte

Beschreibung: In diesem Test werden die löslichen Anteile keramischer Produkte nach ISO 10993-14 bestimmt.
Norm(en): ISO 10993-14
Newsletter:
  • NL 31: Reinheitsbestimmung von Medizinprodukten
  • NL 27: Chemische Analyse mit ICP-MS
Equipment: Klimakammer Feutron KPK 200 / Schütteltisch GFL Typ 3017 / Agilent 7700x ICP MS

Ansprechpartner:  Ronny Wirz +41 32 644-2052

 

 

Identifizierung kristalliner Hauptphasen (XRD)

Beschreibung: Die qualitative Identifizierung kristalliner Hauptphasen in keramischen und metallischen Materialien erfolgt durch den Abgleich eines Röntgendiffraktogramms (XRD) mit einer Kristallstruktur-Datenbank. Abhängig von der Komplexität des Diffraktogramms können Phasen mit einem Anteil von weniger als zehn Gewichtsprozenten ausgewiesen werden.
Norm(en): nicht akkreditiert
Newsletter:  
Equipment: Bruker D8 Advance Diffraktometer mit CuKα-Strahlung und LynxEye XE energiedispersivem Lineardetektor / aktuelle ICDD PDF-4+ Strukturdatenbank / Match! Identifizierungsprogramm

 

 

Phasenreinheit von β-Trikalziumphosphat und Hydroxylapatit

Beschreibung: Mittels Röntgendiffraktion (XRD) wird die Phasenreinheit von β-Trikalziumphosphat Knochenersatzmaterialien quantitativ bestimmt. Die Auswertung durch Rietveld-Verfeinerung entspricht dem neusten Stand der Technik und erfolgt gemäss ASTM F1088 sowie in Anlehnung an ISO 13175-3 und ISO 13779-3.
Norm(en): ASTM F1088 / ISO 13175-3 / ISO 13779-3.
Newsletter:

 

Equipment: Bruker D8 Advance Diffraktometer mit CuKα-Strahlung und LynxEye XE energiedispersivem Lineardetektor / aktuelle ICDD PDF-4+ Strukturdatenbank / BGMN und Profex Rietveld-Verfeinerungsprogramme

 

 

Spurenelementanalyse von Kalziumphosphaten (ISO 13175-3, ASTM F1088, F1185 und F1581)

Beschreibung: Knochenersatzmaterialien aus Kalziumphosphat werden mittels induktiv gekoppelter Plasma-Massenspektrometrie (ICP-MS) auf Schwermetalle und andere Verunreinigungen getestet. Die Analyse liefert die Gehalte von As, Cd, Hg, Pb, Bi, Sb, Sn, Ag, Cu, Mo, Fe und Cr und gleichzeitig ein «Element-Screening» von 50 zusätzlichen Fremdelementen, entsprechend den zulässigen Höchstwerten gemäss ISO 13175-3, ASTM F1088, F1185 und F1581.
Norm(en): ISO 13175-3 / ASTM F1088 / F1185 / F1581
Newsletter:  
Equipment: Agilent 7700x ICP-MS

 

 

Auflösungstest an Kalziumphosphaten (ISO 13175-3)

Beschreibung: Die Auflösungseigenschaften von resorbierbaren Knochenersatzmaterialien aus Kalziumphosphat werden in einem in vitro-Auflösungstest gemäss ISO 13175-3 bestimmt. Dazu werden Änderungen des pH-Wertes und die Freisetzung von Ca in der Inkubationslösung aufgezeichnet.
Norm(en): ISO 13175-3
Newsletter:  
Equipment: Temperatur-kontrollierter Inkubationsschüttler IKA™ KS 4000i / Agilent 7700x ICP-MS / Mettler Toledo MA235 pH-Meter

 

 

Auflösungsrate von Kalziumphosphaten

Beschreibung: Inkubation einer Probe während 24h in einer Pufferlösung (MES oder TRIS) bei 37 °C. Kontinuierliche Messung der Ca-Konzentration mittels einer Ca-ionenselektiven Elektrode. pH-Wert-Bestimmung der Lösung zu Beginn und am Ende des Versuchs. Empfohlen: parallel durchgeführte Tests an einer historischen Kontrolle oder einem zertifizierten Referenzmaterial.
Norm(en): ASTM F1926
Newsletter:
  • Auflösungsrate (ASTM F1926) und Löslichkeitsprodukt (ISO 13779-6) von
    Kalziumphosphaten (NL-39)
Equipment:

Polymermembran-Ca-ionenselektive Elektrode (Metrohm Titrando), pH-Elektroden

 

 

Löslichkeitsprodukt von Kalziumphosphaten

Beschreibung: Inkubation einer Probe während 60 Tagen in verdünnter Phosphorsäure. Anschliessend Messung des pH Wertes und der Ca- und P-Konzentrationen mittels induktiv gekoppelter Plasma-Massenspektrometrie (ICP-MS). Berechnung von KSP gemäss ISO 13779-6 (Anhang A.8). Empfohlen: parallele Tests an einem zertifizierten Referenzmaterial (z.B. NIST Kalziumhydroxylapatit, SRM 2910).
Norm(en): ISO 13779-6
Newsletter:
  • Auflösungsrate (ASTM F1926) und Löslichkeitsprodukt (ISO 13779-6) von Kalziumphosphaten (NL-39)
Equipment: IKA (KS 4000 i control) Inkubationsschüttler, pH-Elektroden, Agilent 7700x ICP-MS

 

 

to top